Universität Wien

Leistungsvereinbarung

Die Leistungsvereinbarung ist ein öffentlich-rechtlicher Vertrag. Sie wird zwischen den einzelnen Universitäten und dem Bund (BMBWF) im Rahmen der Gesetze für jeweils drei Jahre abgeschlossen. Sie ist eine Grundlage für das Arbeitsprogramm der Universität und legt den Budgetrahmen fest.

Leistungsvereinbarung 2019-2021

Die Leistungsvereinbarung 2019-2021 wurde im Dezember 2018 zwischen der Universität Wien und der Republik Österreich unterzeichnet.
Bei den Verhandlungen, denen erstmals ein neues Finanzierungssystem auf Basis von Forschungs- und Studien-Indikatoren zugrunde lag, konnte für die Universität Wien eine Budgetsteigerung von 17 Prozent erreicht werden. Das Globalbudget beträgt (verteilt auf die drei Jahre der Leistungsvereinbarung) über 1.400 Mio. EUR. Mit dem sehr erfreulichen Verhandlungsergebnis hat die Universität Wien nun die Chance, in den nächsten Jahren zielgerichtet zu investieren und damit eine erhebliche Weiterentwicklung wie auch Profilierung in Forschung und Lehre zu erreichen.

Von den zusätzlichen Mitteln sichert ein Teil die Aufrechterhaltung des Betriebs, rund 120 Millionen Euro stehen für jene neuen Maßnahmen zur Verfügung, die zur Umsetzung des Entwicklungsplans und zur Erreichung der in der Leistungsvereinbarung festgelegten Ziele dienen.
Als ein zentraler Schritt auf diesem Weg erfolgte im November 2018 die Ausschreibung von 73 Professuren und Tenure-Track-Professuren, um durch zusätzliches Personal die Studienbedingungen weiter zu verbessern und zukunftsorientierte Akzente in der Forschung zu setzen, u.a. in den Bereichen Data Science und Digital Humanities, Gesundheit und Mikrobiom, Gesellschaft und Kommunikation, Molekulare Biologie und Kognitive Neurowissenschaften und Quanten und Materialien.
Aufgrund der zusätzlichen Finanzmittel ergeben sich große Chancen, aber auch erhebliche Verpflichtungen. Die notwendigen Schritte zur Steigerung der prüfungsaktiven Studien und die Planung zusätzlicher Aufnahmeverfahren, für das Studienjahr 2019/20 in den Rechts- und Sozialwissenschaften, der Anglistik und Amerikanistik, der Chemie und der Translationswissenschaft, werden ein zentrales Thema bei der Umsetzung der Leistungsvereinbarung sein. Die Ressourcenzuweisung erfolgt inneruniversitär über die Zielvereinbarungen.

Leistungsvereinbarung 2019-2021