Cotutelle de thèse

Für internationale Forschungsprojekte, bei denen gemeinsame Doktoratsprogramme mit Partneruniversitäten integraler Bestandteil des Förderprogrammes sind (z.B. European Joint Doctorate Innovative Training Networks; ITNs), bietet die Universität Wien das Modell der Cotutelle de thèse an.

Bei einer Cotutelle de thèse sind Doktorandinnen und Doktoranden während der gesamten Vereinbarungslaufzeit (i.d.R. 3-4 Jahre) an beiden Universitäten zugelassen. Aufenthalte zu Forschungs- und Studienzwecken wechseln sich an den beiden Universitäten ab, ein substantieller Teil der Arbeit wird an der Partneruniversität durchgeführt. Dies ermöglicht einen kontinuierlichen Austausch und es kann permanent auf die Ressourcen beider Kooperationspartner zurückgegriffen werden. Die Studienleistungen laut Curriculum, Studienplan, Promotionsordnung o.ä. unterliegen dem jeweilig nationalem Studienrecht und sind somit an beiden Partneruniversitäten zu erbringen.

Sollte das Cotutelle de thèse Modell Bestandteil eines Förderantrages sein, die Partneruniversität bei der Bewertung der Hochschulqualität vergleichbar mit jener der Universität Wien sein, beziehungsweise die Cotutelle Zusammenarbeit als Vorbereitung für gemeinsame Projekteinreichungen mit WissenschaftlerInnen der Partneruniversität dienen, bitten wir Betreuerinnen und Betreuer der Universität Wien uns zu kontaktieren. Wir sind sehr gerne bei der Ausarbeitung von Cotutelle Vereinbarungen behilflich.

 

 

Ansprechperson

Dr. Christian Kolowrat
E: christian.kolowrat@univie.ac.at
T: +43-1-4277-182 44