Lukas Neissl, BA

Zimmer: 02.50 (Hauptgebäude, Stiege VI)
Telefon: +43 1 4277 - 41355

e-mail: lukas.neissl@univie.ac.at

Grant Holder Manager der COST Action „Worlds of Related Coercions in WorK“ (WORCK), CA18205 (2019-2023)

Ausbildung

  • 2012 BA Transkulturelle Kommunikation Englisch/Spanisch (Universität Wien)
  • seit 2017 Diplomstudium Rechtswissenschaften (Universität Wien)

Berufserfahrung (Auswahl)

  • seit 2013 Geschäftsführer und Generalsekretär der Internationalen Tagung der HistorikerInnen der Arbeiter- und anderer sozialer Bewegungen/International Conference of Labour and Social History (ITH), Wien
  • seit 2005 Übersetzer und Dolmetscher (Deutsch, Englisch, Spanisch)
  • 2015-2017 Projektmanagement und Projektkoordination des transdisziplinären Forschungsprojektes „Die Rolle von Gewerkschaften und ArbeitnehmerInnen-Interessen bei der Gestaltung einer sozial-ökologischen Gesellschaft“ am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien (Projektleitung: Univ.-Prof. Dr. Ulrich Brand)

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte der Arbeit
  • Rechtsgeschichte

Veröffentlichte Übersetzungen (Auswahl)

  • Brand, Ulrich/Niedermoser, Kathrin (2019): The Role of Trade Unions in Social-Ecological Transformation: Overcoming the Impasse of the Current Growth Model and the Imperial Mode of Living. In: Journal of Cleaner Production 225, S. 173-180.
  • Fischer, Karin (2018): El salmón frontier: Ascenso y caída de la industria del salmón chilena. In: Martín Ramírez/Stefan Schmalz (Hrsg.): ¿Fin de la bonanza? Entradas, salidos y encrucijadas del extractivismo, Editorial Biblos: Buenos Aires, S. 159-173.
  • Fleck, Christian/Kranebitter, Andreas (Hrsg.) (2018): Elmer Luchterhand: Einsame Wölfe und stabile Paare: Verhalten und Sozialordnung in den Häftlingsgesellschaften nationalsozialistischer Konzentrationslager (Mauthausen-Studien, Band 11), new academic press: Wien.
  • Lapid, Yariv (2014): Die Verknüpfung von Gedenkstättenpädagogik und politischer Bildung an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen. In: Bundesministerium für Inneres (Hrsg.): KZ-Gedenkstätte Mauthausen: Jahrbuch 2013, Wien: new academic press, S. 17-30.
  • Jessop, Bob/Sum, Ngai-Ling (2013): Kulturelle politische Ökonomie und der Regulationsansatz. In: Atzmüller, Roland/Becker, Joachim/Brand, Ulrich/Oberndorfer, Lukas/Redak, Vanessa/Sablowski, Thomas (Hrsg.): Fit für die Krise? Perspektiven der Regulationstheorie, Münster: Westfälisches Dampfboot, S. 57-89.
  • van der Pijl, Kees (2013): Internationale Politische Ökonomie und akademische Disziplin. In: Wullweber, Joscha/Graf, Antonia/Behrens, Maria (Hrsg.): Theorien der Internationalen Politischen Ökonomie, Wiesbaden: Springer Fachmedien, S. 315-330 (gemeinsam mit Aylin Kaya).
  • García Linera, Álvaro (2012): Der Staat in Transition: Neuer Machtblock und Bifurkationspunkt. In: Brand, Ulrich/Radhuber, Isabella/Schilling-Vacaflor, Almut (Hrsg.): Plurinationale Demokratie in Bolivien: Gesellschaftliche und staatliche Transformationen, Münster: Westfälisches Dampfboot, S. 65-91.
  • Prada Alcoreza, Raúl (2012): Schwellen und Horizonte der Dekolonisierung. In: Brand, Ulrich/Radhuber, Isabella/Schilling-Vacaflor, Almut (Hrsg.): Plurinationale Demokratie in Bolivien: Gesellschaftliche und staatliche Transformationen, Münster: Westfälisches Dampfboot, S. 152-179 (gemeinsam mit Isabella Radhuber).
  • Mayer, David (2009): The Cuban Cycle, Non-Synchronicity and Transnational Contexts – 1968 from and within Latin America. In: Ebbinghaus, Angelika/Henninger, Max/van der Linden, Marcel (Hrsg.): 1968 – Ein Blick auf die Protestbewegungen 40 Jahre danach aus globaler Perspektive (ITH-Tagungsberichte 43), Wien/Leipzig: Akademische Verlagsanstalt, S. 125-136.