Masterstudium Computational Science (066 910)

Das geltende Curriculum finden Sie hier.

Die Ansprechperson bei Fragen zum Masterstudium Computational Science ist Assoz. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Kerstin Hummer

 

Zulassung

Die Zulassung zu einem Masterstudium erfolgt zentral über das Referat Studienzulassung der Universität Wien. Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen finden Sie im Curriculum und im Master Access Guide.

Das Zulassungsverfahren hängt davon ab, ob Sie einen Abschluss der Universität Wien oder einer anderen Universität haben. Die jeweils notwendigen Schritte und Dokumente für das Zulassungsverfahren finden Sie hier. Falls Sie für die Zulassung einen Deutschnachweis benötigen, finden Sie alle Informationen hierzu unter folgendem Link.

 

Facts & Figures

 Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Ziele

Das Ziel des Masterstudiums Computational Science an der Universität Wien ist es, fächerübergreifende Kenntnisse in den computerorientierten Teilgebieten der Fächer Mathematik, Informatik, Astronomie, Physik, Chemie und Biologie zu erwerben. Darauf aufbauend ist eine Schwerpunktsetzung in einem der sechs Fächer möglich.

Die Absolvent*innen des Masterstudiums Computational Science an der Universität Wien erwerben zwar zu Beginn das theoretische Rüstzeug in den einzelnen Fächern, aber das Ausbildungsziel ist ein interdisziplinäres: Ausgehend von einer fachspezifischen Fragestellung soll durch den Einsatz entsprechender naturwissenschaftlicher und mathematisch-informatischer Werkzeuge das vorliegende, fachspezifische Problem in einen Computeralgorithmus übersetzt werden. Diese methodische Vorgangsweise ermöglicht es, durch entsprechende "Computerexperimente" die Komplexität moderner Fragestellungen in all ihren Teilaspekten zu analysieren und den Einfluss der Systemparameter auf die Ergebnisse umfassend darzustellen. Dadurch wird ein Ausbildungszustand erreicht, welcher über die Expertise eines Teams von Spezialist*innen hinausgeht. Von den Absolvent*innen werden gleichzeitig solide Grundkenntnisse in den einzelnen Fächern sowie die Beherrschung der theoretischen Grundlagen und deren Übersetzung in den computersprachlichen Kontext gefordert. Dadurch erfährt die im Bachelorstudium erworbene fachspezifische Kompetenz eine Verbreiterung, welche der heutzutage immer öfter geforderten Interdisziplinarität Rechnung trägt und deshalb einen entsprechenden beruflichen Vorteil bietet.