ZARA-Argumentationstraining Onlinekurs

MUT TUT GUT

Samstag, 27.11.2021, 09:00 - 16:00 Uhr
Kursleitung: ZARA Training gemeinnützige GmbH
Kursort: Online-Kurs
TeilnehmerInnen: 8 - 23
Kurs-Nr. 10505856

DieTeilnehmer*innen erarbeiten wirkungsvolle Antworten und kreative Gegenstrategien im Umgang mit diskriminierenden und rassistischen Äußerungen, probieren unterschiedliche Argumentationsstrategien aus und erweitern so die persönlichen Kommunikationskompetenzen im Falle von verbalen Konflikten oder populistischen Parolen.

Ziele
·Sensibilisierung und Wissenstransfer rund um den Themenbereich Vielfalt, Kultur, Identität, Rassismus & Diskriminierung
·Verbesserung der Argumentation auf emotionaler und inhaltlich-sachlicher Ebene
·Erweitern der Kommunikationskompetenzen und rhetorischen Fähigkeiten

Inhalte:
·Grundlagen der Interkulturellen Kommunikation
·Erfahrungsaustausch
·Praktische Übungen

Kosten: € 80,00
Anmeldung über die VHS.

Veranstalter*innen: VHS Ottakring, in Kooperation mit ZARA Training.

SDG-Projektschmiede

Wir möchten euch herzlich zur zweiten Online-SDG-Projektschmiede einladen!
Montag, 29.11.2021, 17:00-20:15, Online. 

Die Projektschmiede ist eine Gelegenheit konkretes Feedback und Tipps für deine Idee zu bekommen. Ein/e BetreuerIn und mehrere BeraterInnen werden dich in mehreren Feedbackrunden unterstützen. Dabei nutzen wir die kollektive Intelligenz und Kreativität der Gruppe um deine Ideen zu konkretisieren, ein bereits bestehendes Projekt weiterzuentwickeln oder aktuelle Herausforderungen gemeinsam zu lösen. Weiters erfährst du, wie du dein Projekt in den SDGs (UN-Entwicklungsziele) verorten kannst und wieso das nützlich ist.

Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit den pioneers of change, die bereits viel Erfahrung mit diesem Format haben und die Projektschmiede hosten werden.

Du hast ein Projekt und Interesse als "IdeenbringerIn" dabei zu sein? Dann melde dich doch gleich bei uns! Gesucht sind alle Projekte die einen Beitrag für ein "gutes Leben für alle" leisten möchten. Bitte schreibe uns in 2-3 Sätzen was der Titel deines Projekts ist, was ist der Sinn und Zweck und was sind deine aktuellen Herausforderungen? Mail an: Kim Aigner kim.aigner@nachhaltig.at 

Du möchtest gerne als BeraterIn teilnehmen? Du interessiert dich für Ideen und Projekte die ein "gutes Leben für alle" zum Ziel haben? Als BeraterIn kannst du dein Fach- und Alltagswissen einbringen und so andere bei der Umsetzung ihrer Ideen unterstützen? Bei Interesse freuen wir uns über deine Nachricht.

Falls ihr noch Fragen habt meldet euch gerne jederzeit bei Kim Aigner kim.aigner@nachhaltig.at! Wir freuen uns auf eure Ideen!

International Human Rights Film Festival: this human world - ONLINE

Leider kann die 14. Ausgabe des this human world Filmfestivals aufgrund des aktuellen Lockdowns zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Österreich nicht wie geplant von 2. bis 12.Dezember 2021 in unseren Wiener Partnerkinos durchgeführt werden. Der Großteil der Filme, Kooperationen und Rahmenprogramme wird in den digitalen Raum übertragen, also den bereits erprobten Online Hub, der unter www.thishumanworld.com abrufbar ist. Dieser öffnet mit 6. Dezember 2021.

Wir sind als Team sehr traurig über all die Filme, die nun nicht gezeigt werden können. Wir möchten trotzdem wieder über den Online Hub eine Plattform bieten, auf der durch das Streamen von Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen und Q&As auf verschiedenste Weise gesellschaftspolitische Thematiken, Probleme und Herausforderungen diskutiert werden können. In dieser Zeit der Pandemie, Wirtschafts- und Klimakrise, welche gerade unter den Ärmsten die meisten Opfer fordern, wollen wir gemeinsam Augen, Herz und Hirn öffnen. Live-Diskussionsformate werden außerdem über die Social-Media-Kanäle von this human world für alle zugänglich sein.

Tickets
Nach einer kostenlosen Registrierung über die Homepage von this human world gelangt man zum Festival Hub, wo online Festivalpässe und Tickets für alle Filme gekauft werden können. Gezahlt werden können die Tickets via Kreditkarte und Sofortüberweisung. Sollten Sie sich bereits im Vorjahr registriert haben, ist ihr Account noch gültig. Die Tickets bieten 48 Stunden Zugang zum gewählten Film, sowie zu Zusatzmaterial, zum Beispiel Q&As und Director‘s Statements.

Filmhinweis: AMUKA
Regie: Antonio Spano
Dokumentarfilm 2021, BE, 71 Min, OMEU
Donnerstag, 09.12.21, ab 18 Uhr für 48 Stunden online

Die Demokratische Republik Kongo könnte 3 Milliarden Menschen ernähren. Doch zu ihren Ressourcen haben die Einwohner_innen selbst keinen Zugang und Nahrungsmittelknappheit und Unterernährung sind weit verbreitet. AMUKA stellt eine doppelte Frage: Warum ein solches Paradoxon und welche Zukunft hat die kongolesische Familienlandwirtschaft? Um diese Fragen zu beantworten, wurden 4 kleine Erzeuger, 4 Provinzen und 4 miteinander verflochtene Reisen ausgewählt. Sie verlassen ihre Dörfer und machen sich auf den Weg zum Markt, um die bäuerlichen Familienbetriebe zu erhalten, von denen 70% der kongolesischen Bevölkerung abhängen.

The Democratic Republic of Congo could feed 3 billion people, but the inhabitants themselves do not have access to the country’s resources and food shortages and malnutrition are widespread. AMUKA asks a double question: why such a paradox and what is the future of Congolese family farming? To answer these questions, the filmmaker chose 4 small producers, 4 provinces and 4 intertwined journeys.
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=xA0U0miO2qY

So funktioniert der Online Hub
thishumanworld.filmchief.com -> Registriere dich mit deiner E-Mail -> Verifiziere deinen Account -Einloggen -> Film auswählen -> Bezahlen -> Film schauen

Weitere Informationen zu den Schwerpunkten, Einblicke in das Programm u.v.m. finden Sie auf der Homepage www.thishumanworld.com.

Ausstellung: Re:Present Unlearning Racism

© Weltmuseum

08.08.2021 -  15.03.2022
Weltmuseum Wien
Heldenplatz, 1010 Wien

Re:Present ist das Thema des Calle Libre Street-Art-Festivals 2021. Gemeinsam mit dem Weltmuseum Wien soll eine Plattform für einen künstlerischen Diskurs über das kulturelle Erbe von Kolonialismus und die Folgen für die von der Ausbeutung ihrer (menschlichen) Ressourcen betroffenen Länder geschaffen werden.  Calle Libre und das Weltmuseum Wien wollen mit dem Ausstellungsprojekt Dialoge ermöglichen. Dazu werden Aktivist*innen, kritische Stimmen und Empowerment-Initiativen eingeladen, sich aktiv in die Ausstellung einzubringen.
Die teilweise direkt an den Wänden der Ausstellungsräume entstehenden Werke schaffen Verbindungen zu weiteren Arbeiten im öffentlichen Raum, die 2021 und in den letzten Jahren im Rahmen des Calle Libre Festivals geschaffen wurden. Im Weltmuseum Wien werden elf künstlerische Positionen von internationalen Künstler*innen und Fotograf*innen zu sehen sein. Insbesondere zielen die Kunstwerke darauf ab, einen ehrlichen Dialog zu schwierigen Themen in- und außerhalb des Museums zu fördern.

Alle Infos und digitales Begleitheft zur Ausstellung