Impressionen der Langen Nacht der Forschung

Die Lange Nacht der Forschung am 13.4. war auch für die Universitätssternwarte wieder ein voller Erfolg. Die Sternwarte besuchten knapp 1800 Interessierte aller Altersgruppen, deutlich mehr als 2016. Auch die beiden Stationen am Campus der Universität Wien und am IST Austria waren äußerst beliebt.

Auf der Sternwarte gab es wieder ein vielfältiges Programm das vom Galaxienbasteln für Kinder bis zu Computersimulationen verschiedener astrophysikalischer Vorgänge reichte. Dank des hervorrangendes Wetters herrschte großer Andrang bei den verschiedensten Teleskopen, angefangen von kleinen Geräten auf der Terrasse bis zum großen Linsenfernrohr. Dort gab es auch ein großes Lego-Modell des in Bau befindlichen Extremely Large Telescope der Europäischen Südsternwarte ESO zu bestaunen. Erstmals bei der Langen Nacht war das vom FWF mitfinanzierte mobile Planetarium im Einsatz, mit dem man ein Reise ins Universum unternehmen konnte.

An der Außenstelle am Uni Campus stand der „Unsichtbare Kosmos“ im Zentrum. Mit Wärmebildkamera und Spektrographen wurden moderne Beobachtungsmethoden der Astronomie verdeutlicht und deren Bedeutung insb. für die Erforschung des Sternenlebens, von deren Entstehung bis zum Ende dargelegt. Auch der Flashmob „Dance for Science“ konnte mit der vom FWF finanzierten Kamera im im thermischen Infrarot dokumentiert werden.

Am IST Austria konnte man live Beobachtungen mit dem größten Teleskop Österreichs am Figl Observatorium für Astrophysik verfolgen und sich über die Auswirkungen der Lichtverschmutzung informieren.

Alle Bilder: Institut für Astrophysik

Links:

Bericht der Uni Wien 

Bericht der Fakultät

 

 

Vorbereitungen an der Sternwarte

Informationen für die ersten BesucherInnen

Galaxien aus buntem Sand nachgebaut

Hereinspaziert ins mobile Planetarium

Sternenstaub unter dem Mikroskop

Auf der Suche nach Lösungen für den Astronomie-Quiz

Was passiert, wenn Galaxien zusammenstoßen

Wie landete die Philae-Sonde auf dem Kometen Tschurjumow-Gerassimenko?

Ein "Komet" frisch aus der Fabrik

Ein Modell des Kometen Tschurjumow-Gerassimenko mit Wienplan im gleichen Maßstab

Ein Blick durchs Teleskop

Auf dem Weg zu den Teleskopen

Das Extremely Large Telescop E-ELT fachkundig erklärt

Die Teleskopausstellung am Fuße des großen Linsenfernrohrs

Teleskope auf der Terrasse der Sternwarte

Ein nächtlicher Blick gegen Westen

Das große Linsenfernrohr in Aktion

Was sieht die Wärmebildkamera?

Die Farben des Lichts werden mit dem Spektrographen sichtbar gemacht

"Dance for Science" mit der Wärmebildkamera